50-Schl+Âssl-02
Unser Schlössl wurde um 1740 als Sommersitz eines Zweibrücker Adelsgeschlechts erbaut. Zum historischen Ensemble zählt ein französisch beeinflusster, spätbarocker Mansardenwalmdachbau. Es war in seiner langen Geschichte Amtssitz, Zollhaus und Grafensitz. Baugeschichtliche Details der Innenarchitektur weisen noch heute glanzvoll darauf hin – etwa der wunderbare Stuck oder eine Panoramatapete mit Grisaille Technik aus der Manufaktur Dufour in Paris. Das Produkt der französischen Luxusindustrie aus den 1810er Jahren stellt bekannte italienische Landschaften dar. Auch dieses Dekor haben wir im Laufe einer über fünfjährigen Sanierungs- und Restaurationsphase bewahrt und dabei keine Mühen gescheut. Schon diese beiden Beispiele zeigen: Im Schlössl steckt unser ganzes Herzblut, unsere Leidenschaft und unser Streben, feinsten Genuss mit dem bauhistorisch wertvollen, sensibel modernisierten Ambiente zu verbinden. Das Schlössl mag auf der Weltkarte nur ein kleiner Punkt sein – für uns ist es die Welt, die wir mit unseren Freunden und Gästen teilen möchten.